Schuldig im Sinne der Anklage?

Man stelle sich einmal vor, vor ein Gericht gestellt zu werden. Man hat keine Ahnung, wofür man angeklagt wird und keinen Verteidiger. Keiner spricht mit einem, während man auf der Anklagebank sitzt, alle sprechen über einen. Der Richter spricht nur mit den Zeugen und fragt Fragen wie: „Hast du es gesehen?“, dann nicken die Zeugen und antworten in einer fremdem Sprache. Man sieht dem Richter an, dass er ihnen Glauben schenkt. Dann sprechen die Zeugen auf einmal doch deutsch und lästern: „Seht dieses schuldbewusste Gesicht!“

Nun gut, ich gebe zu: Ganz so war es nicht, eben am Tisch.
Es war kein Deutsch, es war Englisch.

AddThis Social Bookmark Button
Diese Postings könnten ebenfalls von Interesse sein:
  • the first contact Uuuh, 16 Minute Englisch ohne Wörterbuch. Stellenweise habe ich mich gefühlt wie in einer mündlichen Englischklausur. Aber alles in allem ganz wunderbar. Jill war am anderen Ende der […]
  • Just because it is, doesn’t mean it should be. Eigentlich sollte Heath Ledger mitspielen, der war dann allerdings anderweitig beschäftigt: Vor einem knappen Monat habe ich über den Kinofilm Australia berichtet, der an Weihnachten in […]
  • mein letzter Rückblick in 50.000 Exemplaren Die Artikel sind so frisch, holt euch bloß keine schwarzen Finger: (Klick für Großansicht)
  • australische Wechsellichtzeichenverkehrsanlagen Heute geht es um Ampeln. Die zeigen auch in Australien abwechselnd Rot, Gelb und Grün, möchte man meinen. Ist auch so. Der erste Unterschied, der auffällt, ist, dass es in Australien auch […]
  • Ein erster Rückblick Zwei Monate sind nun vorüber, so langsam kehrt hier unten das Alltagsleben ein. Zeit für einen kleinen Rückblick auf das bisher Erlebte. Die erste Zeit war hart - ich glaube, das kann […]
  • ein Tag voller Erlebnisse *hust* uups, Blitzhusten Ich bin früh wach wie üblich, aber heute höre ich den sechs Uhr elf Ton irgendwie nicht. Heute wird mein erster Tag in der Schule sein, gestern habe ich schon meine Uniform herausgelegt […]

6 Reaktionen zu “Schuldig im Sinne der Anklage?”

  1. Kathi

    OMG die sind doch verrüücckt!!

  2. Merle Groneweg

    Was ist denn passiert??? Hab ich was verpasst?
    Aber netter Beitrag im Relidingsda, werd ich mir nachher nochmal durchlesen (muss gleich los zum Bus) und später wollt ich sowieso meinen reinstellen, im Musikunterricht ^^

  3. samira

    sehr uneindeutig dieser kommentar…wie waers wenn du es ein wenig genauer beschreibst? 😉 die meisten deiner leser scheinen ja doch sehr neugierig zu sein (ich leider auch)

  4. Lars

    Ich nehme an, es ging um Süßigkeiten, deren Verzehrs am Nachmittag mich meine Gastschwester meinen Gasteltern gegenüber beschuldigte. Unberechtigterweise.

  5. Mirco Hensel

    Lern Polnisch.

  6. Lars

    Ich habe schon ernsthaft darüber nachgedacht. Erst ist allerdings Spanisch dran, dann Gebärdensprache, dann Französisch, dann Russisch oder Türkisch und dann könnte man mal über Polnisch nachdenken.

Einen Kommentar schreiben

Ein Hinweis am Rande: Für allgemeine Anfragen gibt es auch noch meine E-Mail-Adresse, für Grüße steht das Gästebuch jederzeit gerne zur Verfügung.


Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: