Erste Kontakte mit Australiens Funkamateuren

Die erste Verbindung per Funk nach Australien ist mir geglückt! Nun gut, etwas geschummelt: Ich habe Echolink dazu benutzt, eine Art VoIP – mit dem Unterschied, dass meine Stimme nicht ausschließlich über das Internet von Computer zu Computer übertragen wird, sondern am anderen Ende der Welt aus einem Funkgerät wieder rauskommt und ich dort mit anderen Funkamateuren sprechen kann, als hätte ich hier ein Kurzwellenfunkgerät stehen.

Eine der interessantesten Verbindungen hatte ich mit Grant, VK5FGME, in Riverland, einer Region in South Australia. Leider war nach gut 13 Minuten schon wieder Schluss, weil mein Frühstück fertig war und Grant sein dinner gerade zubereitete und das seine Aufmerksamkeit forderte. Und dann klingelte auch noch jemand bei mir an der Tür. Also no chance, weiterzusprechen. Aber wir haben vereinbart, in den nächsten Tagen nochmal zu sprechen. Internet machts schließlich möglich – kostenlos und als würden wir nur wenige Kilometer auseinander wohnen.

Das ganze wird natürlich auch in die umgekehrte Reihenfolge funktionieren – wenn ich dann einmal in Australien bin, kann ich auch andersherum nach Deutschland funken, mit einem einfachen Handfunkgerät. Meine Sprache kommt dann in Cuxhaven wieder „raus“ aus dem Internet.

Wer so etwas auch einmal ausprobieren möchte, dem sei gesagt, dass man dafür Funkamateur sein muss. Aber das ist zu schaffen – und vor allem: Das ist es allemal wert. Wo sonst bekommt man kostenlos die Möglichkeit, sich mit Leuten aus aller Welt von zu Hause aus zu unterhalten und in jedem Land der Welt jemanden kennen zu lernen?

AddThis Social Bookmark Button
Diese Postings könnten ebenfalls von Interesse sein:
  • einer geht noch, einer geht noch rein Als ich zwei Minuten vorm Weckerklingeln aufwache, bin ich zum ersten Mal morgens richtig müde. Es ist zehn Uhr und außer mir sind schon alle wach. Ich mache nichts halbes und nichts […]
  • Amateurfunk in der (Fast-)Pampa: Shepparton! Gestern eine E-Mail geschrieben, heute morgen schon eine Antwort im Kasten: John als local coordinator für ITHE in der Region um Melbourne schreibt mir und erzählt mir vom Shepparton And […]
  • Reallife-QSO Heute geht es früh(er) raus: Um acht Uhr stehe ich auf, damit Charlotte mich auch rechtzeitig um neun zu Jerren, dem Funkamateur fahren kann. Als ich frühstücke teilt mir Charlotte […]
  • Alle guten Dinge sind … na? Drei! Der dritte Rundbrief ist zwischenzeitlich eingetroffen und ist mittlerweile auch zu mir durchgedrungen. Der Brief besteht nur aus einem Anschreiben, der Application for a student visa […]
  • (fast) live und in Farbe Ich habe mir so gedacht, dass bestimmt einige Leute an meinen Ausflügen in Australien teilhaben möchten. Und zwar am liebsten in Echtzeit. Aber auf jeden Fall in Farbe. Mit APRS geht so […]
  • Amateurfunk bei den vielen Känguruhs alias VK Ich habe mich beim DARC-Auslandsreferat darüber informiert, wie es sich mit dem Amateurfunk in Australien verhält. Zwischen Australien und Deutschland bestehe ein sogenanntes […]

Einen Kommentar schreiben

Ein Hinweis am Rande: Für allgemeine Anfragen gibt es auch noch meine E-Mail-Adresse, für Grüße steht das Gästebuch jederzeit gerne zur Verfügung.


Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: